Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Speed und Disziplin

Ich begann schon sehr früh Drogen zu konsumieren. Meinen ersten Joint genoss ich mit 15 Jahren. Es war eine sehr angenehme Erfahrung für mich. Mehr und mehr schloss ich mich einigen Personen an, wo wirklich alles ging. Ich war damals ein normaler Schüler, immer irgendwo im Durchschnitt. Und als ich exzessiver Kiffer war, begann ich meine Ausbildung. Mir fehlte es an nichts. Ich bekam alles was ich wollte. Meine Eltern waren recht wohlhabend und Geld hatte ich immer. An Sylvester, noch 1996, hatte mir jemand Speed angeboten um die Nacht durchzuhalten. Natürlich war ich mit dabei. Ich hatte zu dieser Zeit auch schon Trips und Pillen probiert. Das Zeug war sehr rein. Ich lach mich ja immer kaputt, wenn ich hier lese höchstens 1 Gramm Speed ziehen. Da müssten die meisten schon ins Krankenhaus, wenn es wirklich gutes Speed ist. Aber heute kann man ja sagen, dass normales Gassenspeed HÖCHSTENS 20% Reinheit erreicht. Der Rest ist meistens Coffein, Milchpulver usw. Ein holte ein Tütchen aus der Tasche, das eine gelbe schmierige Substanz enthielt. Er entnahm eine kleine Messerspitze davon und schmierte es auf ein Paper. Er fragte mich noch ob ich es schlucken, oder ziehen will.Ich entschied mich für ziehen. Mein Kollege legte es auf die Heizung und meinte ich solle ein wenig warten. Nach 2 Stunden war es ziemlich trocken und Er häckelte es zu einer Bahn. Das waren höchstens 0,2 Gramm. 1 Stunde vor 0.00 Uhr zog ich die Line und nach 20 Minuten stand ich extrem unter Strom. Ich dachte ich müsse Bäume ausreisen. Ich war total happy und nur am Zappeln und Schwallen. Ich bekam einen Obstsalat hingestellt und mir wurde gesagt, dass ich das unbedingt essen sollte. Auch wenn ich überhaupt keinen Hunger habe. Als Begleitung noch einen Liter stilles Wasser, um ca alle 15 Minuten immer einen grossen Schluck davon nehmen sollte. Meine Freundin war zu der Zeit auch dabei und hatte ebenfalls was gezogen. Irgendwann begann ich Sie zu küssen und es war Megageil. Wir hatten so ab 2.00 Uhr morgens ziemlich heftigen Sex,bis um 8.00 Uhr morgens. Sind dann beide ziemlich erschöpft eingeschlafen. Nebenwirkungen waren nach dem AUfwachen fast nicht zu merken. Auser eben ein bisschen gerädert. Seit dem ziehe ich in unregelmäsigen Abständen Speed. So c.a 10 Mal im Jahr. Ich bin heute 27, habe eine Arbeit die ich schon 7 Jahre habe. Eine Tochter von 4 Jahren und alles was dazu gehört. Ich kiffe gelegentlich und ziehe Gelegentlich Speed mit meiner jetzigen Frau. Und wir haben uns beide versprochen, dass es nur bei manchmal bleiben soll. 1 Mal im Monat ist bei uns so die Regel.Und das nutzen wir auch nur um eine geile Nacht zu verbringen.Ich weiss das Amphetamin was schönes ist. Und den Rausch zu erleben. Aber Leute die täglich, oder jedes Wochenende ziehen und dazu noch saufen und andere Dinge, kann ich nicht verstehen. Es ist und bleibt eine Droge.Und jedes gesundes Hirn sollte das realisieren. Wer hier also rum heult, dass Speed scheiße wäre und sofort abhängig macht, hat sich selbst falsch verhalten und sollte die Schuld bei sich suchen. Nicht bei der Droge. Bevor ich eine Line ziehe, esse ich mich vorher mit Obst satt und gehe vorher auch eine Stunde ordentlich mit meinem Hund spazieren. In der Zeit, wo ich eingeräumt bin, trinke ich mindestens 2 Liter Mineralwasser und sonst nichts. Ich bin nicht süchtig und auch nicht krank. Wenn man zu Drogen greift sollte man sich vorher genau ausrechnen, wie man das anstellt und sich Grenzen setzen. Und sowieso nicht alles kaufen, was man unter die Nase gehalten bekommt. Mittlerweile ziehe ich auch kein Speed mehr, sondern schlucke es nur, weil es die Nasenschleimhäute sehr belastet. Und die Nase ist ein sehr wichtiges Werkzeug des Menschen. Die Leute wo hier rumheulen und abraten von Drogen haben grundlegend alles falsch gemacht. Soviel zu meinen Erfahrungen. Ich will niemand dazu animieren Speed zu nehmen, oder diese Droge als harmlos anzusehen. Viel mehr möchte ich allen raten, die etwas davon probieren möchten verantwortunsvoll damit umzugehen. Jede Droge macht kaputt und süchtig, wenn man Sie auf die leichte Schulter nimmt. Ganz oben mit dabei, Zigaretten und Alkohol. Ein Verbot von Drogen ist ein absoluter Fehler der Regierung. Viel mehr sollte eine kontrollierte Abgabe erfolgen. Für jeden Drogensüchtigen und Erkrankungen, durch Verunreinigung der Substanz ist nur die Regierung verantwortlich. Sie hat nämlich in Sachen Kontrolle und Aufklärung komplett versagt. Liebe Grüsse. PS Ich bin Kerngesund. Und führe ein normales mittelständiges Leben. Und ich konsumiere schon seit 10 Jahren Speed.

Substanzen

  • Speed [Amphetamin]

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 6.