Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Stechapfel

Stechapfeltee Meine Erfahrung mit Stechapfeltee war nicht so toll. Es war eigentlich ein normaler Tag. Ich arbeitete in der Kreisvolkshochschule im Garten und Landschaftsbau. Als Ich im Gewächshaus die Pflanzen giesen sollte fiel mir eine Pflanze auf von der Ich schon viel gehört habe. Sie sollte wie die Engelstrompete Hallozinogen Wirken und mit der hatte Ich schon Erfahrung gemacht. 3 mal genauer gesagt. Einmal mit einem 4 Tägigen Trip im Krankenhaus. Trotzdem pflückte ich mir diverse Pflanzenteile um mir einen Tee daraus zu machen. So was nennt man dann wohl Dummheit. Als ich dann zuhause war fing ich sofort an mir einen Tee fertig zu machen. Ich würgte mir die bittere Brühe runter und wartete mit gemischten gefühle auf den Törn. Zuerst passierte nix. Ungefähr nach einer Dreiviertel Stunde entschloß ich mich noch einen Tee zu trinken. Nach einer Stunde merkte ich eine Wirkung. Mir wurde sehr schwindelig und laufen fiel mir schwer. Ich ließ mich in meine Couch fallen. Ich hatte derbst Herzklopfen und hatte ein ungeheures Durstgefühl. Trinken fiel mir jedoch schwer, besonders wenn man die ganze zeit sich nur aufs maul legt beim laufen. Irgendwann fing ich an Stimmen zu hören obwohl keiner Zuhause war torkelte ich durch die Bude um nachzusehen wer dort war. Ich sah alles sehr verschwommen. Like Engelstrompete. Die Farben an den Wänden waren sehr merkwürdig. Irgendwie waren sie so unreal. Leuchtent und irgendwie merkwürdig. Keine Ahnung wieviel Zeit bis dahin vergangen ist aber draußen wurde es schon Dunkel. Das merkte ich zwar noch aber irgendwie musste ich dann in einen komischen Dämmerschlaf, fast komatös. Ich hatte äußerst merkwürdige Träume die von Tieren handelte und irgendwie noch so einen scheiß. Ich wachte irgendwie so um 3 uhr auf. Mir ging es wirklich schlecht. Ich hatte derbst Herzrasen und mir stach die ganze Brust. Ich ging zur Toilete und musste mich übergeben. Da merkte ich das ich noch voll Drauf war. Ich setze mich in einem Zimmer und laberte mit anderen Leute die sich auch plötzlich in luft aufgelöst haben. Alles was in weißer Farbe war hatte Tropfen. Ich beschloß diese Tropfen wegzuwischen. Ich merkte das ich dort einen derben unsinn regelte. Ich setze mich wieder hin um mich wieder dabei zu erwischen wie ich wie ein wahnsinniger versuchte diese Tropfen von meiner Wand zu entfernen. Alles war auch irgendwie mit einem Raster überlegt. Irgendwie fing ich dann an einen Film zu schieben. Ich versuchte was zu trinken aber es klappte nicht. Zudem hatte ich derbe Kreislaufprobleme wenn ich aufstand. 2 mal klappte ich zusammen und ich war kurz davor einen Krankenwagen zu rufen. Ich weiß nicht wieviel Zeit vergangen war aber ich stand dann wieder vor meiner Wand zu wischen und irgendwie kotze es mich voll an. Naja geil war dieser Törn nicht. Irgendwann schlief ich ein und wachte dann Mittags auf. Mir ging es sehr schlecht und ich empfehle diesen Törn niemanden weiter. Ich weiß nicht ob ich was falsch gemacht habe aber reele Halos hatte ich nicht und ich habe Glück gehabt, denn das hätte echt schieflaufen können. Den ganzen restlichen Tag habe ich in einem widerlichen Dämmerzustand verbracht. Da Rauche ich lieber einen.

Substanzen

  • Nachtschattengewächse

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 7.