Hier kannst Du uns erreichen:

HINWEIS: Wir haben haben derzeit viele Termine und uns erreichen viele Anfragen und Anrufe. Daher kann es grad 1-2 Wochen dauern, bis Ihr von uns eine Antwort auf eine Email oder einen Rückruf bekommt.

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Wie kann ich Gras genießen?

Bisher hatte ich nur schon viel Erfahrung mit den bekannten Drogen Alkohol und Nikotin (rauche gelegentlich auf Partys). Das hat sich dieses Jahr allerdings geändert, da ich nun das ein oder andere Mal mit einem Kumpel gekifft habe. Ich habe weder vorerkrankungen noch chronische Krankheiten. Aber nun zu meinem Bericht.

Die ersten zwei Male habe ich so gut wie keine Wirkung verspürt, weshalb ich darauf nicht weiter eingehe. Jedoch möchte ich von einem Trip berichten, der mich heute noch sher prägt (ich versuche mich kurz zu fassen).

Es war ein Sonntag und ich wollte an diesem Tag endlich mal einen richtigen Rausch haben. Also traf ich mich mit meinem Kumpel und wir bauten uns eine ziemlich große Tüte, die mit Tabak gemischt war. Ich hab sehr lange und tiefe Züge genommen, weil ich wie gesagt unbedingt etwas von der Wirkung spüren wollte. Mein Kumpel hat mir das meiste von dem Joint gelassen und so habe ich ihn fasst komplett alleine geraucht. Nachdem wir fertig waren, verabschiedete ich mich von Ihm und ich lief zur Bushaltestelle, um Nachhause zu fahren. Doch nach wenigen Metern merkte ich, dass irgendwas anders ist. Als ich dann an einer Frau vorbei lief, war plötzlich alles vor meinen Augen langsam/verschwommen und mir wurde Schwindelig. Zu erst fande ich das noch lustig und freute mich, dass ich endlich auch mal drauf war. Nachdem jedoch mein Herz immer und immer schneller schlug, bekam ich immer mehr Panik und Angst, ich würde umfallen oder zusammenbrechen. Die Busfahrt war die Hölle. Ich konnte nicht richtig Sitzen und mein einziger Gedanke war es, nicht in ohnmacht zu fallen. Zuhause angekommen legte ich mich in mein Bett und versuchte einfach meinen extrem hohen Herzschlag zu beruhigen. Einschlafen wollte ich nicht, da ich (so lächerlich wie es klingt) dachte, ich wache darauf hin nie wieder auf. Als ich dann doch für eine Stunde eingeschlafen bin, wachte ich auf und war immernoch ziemlich high, jedoch hat sich endlich mein Herzschlag beruhigt. Ich berichtete meinem Kumpel darüber, was mir passierte. Er meinte, ihm wäre das noch nie passiert und vorallem hat er das gleiche geraucht wie ich. Danach legte ich mich schlafen. Am nächsten Morgen hatte ich schlimme Kopfschmerzen und mein Kopf fühlte sich doppelt so schwer an. Es war fürchterlich.

Nun habe ich ein paar Fragen an euch:

- Hattet ihr auch schon eine ähnliche schlimme Erfahrung mit Cannabis erlebt? Ich persönlich finde sehr wenig im Internet darüber.

- Als ich das letzte Mal versucht habe zu Kiffen, habe ich nach wenigen Zügen aufgehört, da ich wieder Herzrasen bekommen hatte. Habe ich jetzt für immer "Cannabi paranoia"?

- Ich würde jedoch sehr gerne nochmal einen schönen Rausch haben, am besten alleine einfach zuhause mit guter Musik bisschen auf entspannt. Wie könnte das klappen? 

Ich hoffe ich habe eure Zeit nicht verschwendet und mich kurz gehalten. 

Freue mich über jede hilfreiche Antwort :)

Substanzen

  • Cannabis
  • Drogen und Psyche

Zurück

Kommentare

Kommentar von Toni |

Was geht, ich habe schon

Was geht, ich habe schon einige Erfahrungen mit verschiedensten Substanzen gehabt.

Zu deiner Erfahrung kann ich nur sagen, mach dir nicht zu viele schlechte Gedanken oder lass es sein.

Herzrasen ist unter anderem ein möglicher Nebeneffekt von Cannabis.Doch den meisten Stress machst du dir selber mit deinen Gedanken. Wenn du ohne Weed besser klar kommst würde ich dir raten einfach damit aufzuhören.

Ich benutze Drogen nur um neue andere Blickwinkel zu erkennen. 

Sei dir klar das alles vergeht, sei es der Rausch oder auch das Leben. Finde deine Ziele, erfülle deine Träume und lass nur Dinge in dein Leben die dich motivieren und unterstützen. Ich schweife vom Thema ab ich weiß, jedoch ist es doch das Ziel jedes Menschens sich zu entwickeln und zu perfektionieren.

Schenke diesem Thema nicht zu viel Aufmerksamkeit. 

Gras ist nur ein ganz kleines Thema in deinem Leben. Also ich will sagen, mit dir ist nicht

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 7.