Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Wieviel ist zuviel

Hallo Egos.... war doch dein Name, oder? Hastmich ja direkt angesprochen, bin ich gar nicht mehr gewohnt, war ganz verschreckt. Ich bin im gegensatz zu vielen anderen von euch erst seit ein paar Monaten dabei und inzwischen bei einer Dia Rate von zwischen 60 und 100mg gelandet. Das wechselt abhängig vom Druck und den täglichen Belastungen. Dia halten ja auch mal ne Weile an... kann mal was rausziehen, wenn ich merke, ich komme sonst bis zum nächsten Rezept nicht hin. Das Beschissene an der Sache ist, dass ich das alles 25 Jahre nicht brauchte. vor 2 Jahren kriegte ich so ne psychische Krise, mit Hallus und Tagvisionen und Angstanfällen und all som Mist und habe mich in Behandlung begeben. Damusste ich mich natürlich auch outen, was meine Vergangenheit anbelangt und es fiel mir recht schwer reinen Tisch zu machen. Hab mit 11 mit Pillen angefangen, mit 14 mit kiffen weitergemacht, ab 15-16 kam der Rest dazu, mit 18 schiss mich meine Mutter raus, da kam das Heroin dazu und mit 19 habe ich zu Hause..... was man so zu Hause nennt entzogen. Habe damals eigentlich nur von Pillen und H gelebt und jetzt erst gelesen, das die Lexos auch unter die Benzos fallen. Kann mich ja an alles mögliche erinnern aber nicht an Krampfanfälle. Na ja. Die Ärztin überwies mich aufne Station..... zur Sicherheit. Da kriegte ich nach 3 Wochen ne Vollkrise und die setzten mich auf Tavor. Ich bekam es zur freien Verfügung..... 3xin der Schale und wenn alle um Nachschub betteln. Das konnte ich ganz gut und bin bis auf 6 gekommen, bis sies mir nicht mehr geben wollten. Aber seit dem ist bei mir Asche. Das erste was ich mir zu Hause besorgte waren Benzos. Diese ganzen ADs machen mich auch total suchtgeil. Kanns nicht erklären. Ich glaube ich dürfte in meinem Leben nie wieder ne Pille nehmen oder ne Spritze in die Hand nehmen. Meine Freundin arbeitet als Schwester in der Klinik und manchmal warte ich da auf sie im Schwesternzimmer. Wenn ich so ne Nadel in der Hand habe kriege ich sofort n Tatter. Also Fazit: Dias 60-100, Tafil 3-8, Rotwein soviel wie reingeht, dazu ein Glas Whiskey und nebenbei 4 Kinder. Hat inzwischen mehr oder weniger der Mann übernommen. Danke mein Schatz. Ich darf mir keine Klinik von innen angucken, dann laufe ich weg. Ich will keinen ausschleichenden Entzug, weil er mich irre macht, ich habe Angst vor dem Null, weil ich einen kalten Entzug hinter mir habe und weiß wie der läuft. Langsam vernebelt mir das Valium das Hirn und ich kommme mir immer irrer vor. Es scheint alles eine andere Bedeutung zu bekommen. wie wichtig bin ich noch und für was kämpfe ich hier eigentlich und warum ist das jetzt alles wieder da, so als hätte es die vergangene zeit nicht gegeben. Ich bin nicht im Hier und ich bin nicht im Damals. Ich bin verloren in der zeit. Der Schmerz hat mich damals geheilt. Vielleicht tut er es wieder. Montag fahre ich erst mal nach Niedersachsen und werde dort eine sogenannte Seelenreise machen. Meinem Schmerz mal auf die Spur kommen. Vielleicht fahre ich von dort aus direkt nach Bredstedt in die Entgiftung. Mal sehen. Also nicht sorgen, wenn ich mich nicht melde.... habe kein Laptop. danke für Dein Interesse Shoeman

Substanzen

  • Benzodiazepine

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 9?