Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Wunderbarer Cannabis-Rausch!

Hey Leute;)

Ich lese öfters hier ein paar Erfahrungsberichte durch und dachte mir, auch selber mal etwas über meine Erfahrungen zu schreiben. Etwas über mein schönstes Erlebnis mit Cannabis. Es war etwa Anfang August diesen Jahres (2014). Das Wetter war an diesem Tag herrlich. Es warm und der Himmel war nahezu wolkenlos. In diesem Jahr hab ich auch angefangen mein Denken über Drogen (insbesondere Cannabis) zu überdenken. So bin ich dazu gekommen, dass ich im Februar das erste Mal Cannabis geraucht habe. Obwohl ich weiterhin konsumiert habe, hab ich meinen Reaschulabschluss - meiner Meinung nach - recht gut bestanden (2,18). Da ich also fertig mit der Schule war, hatte ich einige Zeit zur verfügung und wollte auch etwas mit Drogen experimentieren (natürlich so vorsichtig und verantwortungsvoll wie möglich) - aber dazu was in einem anderem Bericht.

Nun aber weiter zum eigentlichen Thema. Ich habe wie gesagt schon davor des öfteren mal Gras geraucht doch dieses Mal wollte ich was Anderes probieren. Ich hab im Internet gelesen, dass es um einiges gesünder ist (und v.a. effektiever) Cannabis zu kochen, bzw. mit i.was zu vermischen. Da ich sowieso Tabak und Rauch allgemein nicht gerne mag, da es sich auch immer für mich recht unangenehm anfühlt, dachte ich mir ich probier es einfach mal aus. Ich entschied mich dafür es als Kakao zu trinken. Ich holte mir also für 20€ ca. 1,8 Gramm. Natürlich hab ich nicht alles auf einmal verarbeitet, sondern schnitt ein Stück ab (ca. 0,3g) und zerbröselte es. Das ganze streute ich auf einem Löffel mit Olivenöl und erhitze es über einen Feuerzeug, bis sich so gut wie möglich alles aufgelöst hat. Danach verrühte ich es in einem warmen Kakao. Ich setzte mich auf die Couch ins Wohnzimmer und trank die Tasse leer. Ich wartete ein bisschen und legte mich dann hin und surfte im Internet. 

Was ich vergaß zu erwähnen: Ich hab mich an dem Tag mit einem Kumpel und seinen Eltern um 18 Uhr bei ihnen zum Grillen verabredet. Als ich den Kakao trank war es so ca. 16:30 Uhr. Ich lag also da und hab gewartet bis etwas passiert. Als dann ca. eine Stunde verging war ich etwas enttäuscht, da ich noch immer keine Wirkung spürte (ich hab nicht daran gedacht, dass auch im Internet stand, dass es etwas Zeit braucht, bis sich die Wirkung komplett entfaltet). Ich setzte mich also auf meine Terasse die zum Waldrand hinzeigt. Es war wunderschön draußen. So fasziniert hab ich alles noch nie begutachtet. Wie die Sonnenstrahlen die Bäume streiften. Den süßen Waldduft und die zwitschernden Vögel. Es war einfach alles wundervoll. Noch dazu war es sehr ruhig (bis auf den Wind und sonstige natürliche Geräusche). Ich nahm meine Hasch-Pfeife und rauchte einen Kopf. Danach hatte ich dann die typische Wirkung, die ich bei einer solchen Menge immer hab. Ich war entspannt und wie immer fing ich an das Blut, dass durch meine Adern an den Schläfen durchfließt zu spüren (was mich allerdings nicht beunruhigt sondern eher noch mehr entspannt). 

Nun war es allerdings Zeit zu gehen (17:45). Ich wohne im obersten Stockwerk eines Hochhauses und fuhr mit dem Aufzug in den Keller. Diese Aufzugfahrt kam mir allerdings besonders lang vor. Plötzlich begannen sich meine Backenmuskeln von selber anzuspannen, so dass ich zum grinsen anfing. Ich dachte während der Fahrt daran, was wohl passieren würde, wenn ich im Keller aussteige und mich jemand in diesem Zustand sieht. Das fand ich so lustig, dass ich anfing in mich hineinzulachen. Ich bekam also einen Lachflash, ohne das i.jemand dabei war :D I.wann kam dann der Aufzug unten an und ich stieg mit einem breiten Grinsen aus, ging den langen Gang entlang und kam dann Ende an unserer Kellertür an. Noch immer musste ich in mich hineinlachen, weil ich es so lustig fand, daran zu denken wie wohl jemand Anderes kucken würde, wenn er mich so sehen würde. Ich sperrte die Kellertür auf und holte mein Fahrrad. Als ich es rausschieben wollte sah ich in den Spiegel. Was ich da sah war ein überglücklicher Jugendlicher, der grad voll auf einem Super-Trip war;) Das machte mich i.wie total glücklich und wollte unbedingt raus. Ich war so euphorisiert, dass ich so schnell wie möglich das Vorhängeschloss wieder zusperrte, den Gang mit dem Fahrrad entlangrannte und dann durch die Tür direkt in die Freiheit.

Es kam mir so vor, als würde ich in eine andere Welt kommen. Zuerst der dunkle Keller und dann das helle warme Licht von Außen was mir noch mehr Energie gab. Die Tür hinter mir zu und ich blieb erst mal glücklich stehen, schloss meine Augen und atmete die frische Luft ein, die vom Wald aus zu mir wehte. Ich fühlte mich wie neu geboren. Ich stieg auf mein Fahrrad und fuhr los. Die Sonne war schon nicht mehr ganz weit oben und so war das Licht noch schöner. Wie Gold leuchtete es. Ich fuhr weiter und genoss den Wind der mich streichelte. Ich wurde allerdings wieder in die Realität zurückgeholt, als ich komplett die Verkehrsregeln vergaß und in dem Zustand einem Autofahrer (zum Glück ist er langsam in der 30er Zone gefahren) die Vorfahrt nahm. Es hätte echt schlecht ausgehen können, also werde ich es mir in Zukunkft nochmal überlegen, sollte ich unter Drogeneinfluss nochmal i.ein Verkehrsmittel benutzen. In dem Moment war mir das allerdings egal, fand es sogar auch i.wie lustig, wie unkonzentriert ich doch die Straße einfach so lang fuhr. 

Nach 5 Minuten fahrt war ich dann also angekommen und ging in den Garten - Und ab dann war alles einfach nur wunder- wunder- wundervoll. Ich hab schon immer ihren Garten gemocht, weil der Rasen immer richitg saftig war und die Mutter meines Kumpels die schönsten Blumen pflanzte. Mit den Sonnenstrahlen und den Schatten sah alles so toll aus, dass ich einfach nicht glauben konnte, dass ich bis jetzt immer diese Schönheit übersehen hab. Allerdings betrachtete ich zu dem Zeitpunkt auch plötzlich alles wie durch ein Rohr. Ich bekam den totalen Tunnelblick. Aber das störte mich wenig. Ich fand es einfach nur faszinierend welche Wirkung Cannabis doch auf den Menschen haben kann. Ich klingelte und mein Kumpel machte sofort die Tür auf (so kam es mir zumindest vor). Er fragte mich wieso ich so rote Augen hab, und weil ich weiß das er ein totaler Drogen-Verachter ist, hab ich einfach gesagt, dass ich eine Allergie hätte, musste allerdings dann auf diese Antwort sehr grinsen. Er grinste zurück und dann kamen wir ins Gespräch. So locker und offen geredet hab ich noch nie. Wir gingen ins Wohnzimmer und mir viel auf, wie groß doch seine Wohnung (bzw. die seiner Eltern) doch ist. So hell und mit dem Holz einfach richitg schön. Ich fühlte mich gut und in diesem Umfeld auch sehr wohl. Ich begrüßte seine Eltern, die draußen im Garten standen und schon den Grill anmachten. Ich kam in ein Gespräch mit seinem Vater und zu dritt unterhielten wir uns über jeden möglichen Scheiss, während seine Mutter das Essen herausbrachte und den Tisch deckte (welcher natürlich draußen im Garten stand). I.wie fühlte ich mich so wohl und so sehr zu den Leuten hingezogen das es mir so vorkam, als wären wir eine kleine Familie. Ich kenne ihn schon ein Leben lang und das fand ich zu dem Zeitpunkt einfach richitg toll. 

Plötzlich bekam ich richitg Hunger. Ich fragte wann der Grill wohl bereit sei und war glücklich als nach ein paar Minuten das erste Steak am drauf lag. Ich aß genüsslich und vor allem viel :D Danach ging ich mit meinem Kumpel rauf in sein Zimmer und redeten erst mal, während ich anfing den Computer seines Vater von unten nach oben zu bringen. Wir entschieden uns dazu das wir später einfach ein bisschen zocken und ich dann bei ihm penne. Als der Computer aufgestellt war gingen wir beide mit einem Bier in den Garten und unterhielten und noch ein bisschen mit seinen Eltern und spielten Fußball :D In der Zeit nachdem ich gegessen hab, verging die Wirkung auch wieder langsam aber sicher - aber es wurde ein wunderschöner Abend. Allerdings war mir später im Zimmer so richitg heiß obwohl die Fenster offen waren und der Kumpel meinte es sei doch recht angenehm. Naja aber dann wurde ich müde und pennte auf der Couch ein.

Ich bedanke mich dafür, dass ihr euch diesen langen Text durchgelesen habt :D Ich hoffe er hat euch unterhalten. Es war auf alle Fälle das schönste Erlebniss und hoffe ich war nicht der einzige der auf Gras so etwas tolles erlebt hat :)

Ich würde mich für ein paar Kommentare freuen, schönen Abend noch euch allen ;)

Substanzen

  • Cannabis

Zurück

Kommentare

Kommentar von Gast |

Ich hatte tatsächlich schon

Ich hatte tatsächlich schon mehrmals ähnliche Gefühle..

Dazu muss man allerdings sagen, dass ich ohnehin ein Mensch bin, der  immer viel Schönheit in der Welt um sich herum sieht.

Und auch sehr viel Acht auf Set und Setting gebe. ;)

Eine Situation dieser Art, ergab sich als ich auf einem Seminar war. 1 Woche in Hannover.

Dort lernte ich 2 Menschen kennen, die mich noch lange prägen sollten. P. und L.

P. war ein Mädchen, die verdammt viel unterwegs und noch mehr mit Chemie feiern ging.

Und L. war ein junger Mann, der eine SEHR große Schwäche für sämtliche Psychedelika hatte.

Eines Abends trafen wir uns alle bei P. und L. im Zimmer. Die Lampen waren mit dunklen Tüchern überhängt, es lief leise Musik im Hintergrund. Die beiden Einzelbetten waren zu einer gemütlichen Chillwiese zusammengeschoben.

P. und L. konsumierten an dem Abend MDMA. Wir anderen rauchten alle bloß das ein oder ande

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 5.