Querbeet

Alles fing damit an, als ich in eine andere Stadt zog. Ich lernte neue Leute und somit auch Drogen kennen. Mit 11 zog ich das erste Mal an einem Joint. Am Anfang kiffte ich nur am Wochenende, dann jeden Tag. Als ich 13 war, brachte ein Freund von mir, eine neue Droge in die Clique. Speed! Es kam soweit das ich mir jeden Tag Pep reinzog. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören. Ich wollte keinen Tag mehr ohne dieses geile Gefühl erleben. Ich bin jetzt 17 und habe schon alle möglichen Drogen ausprobiert. LSD, XTC, Pilze und später sogar Koks. Beim Heroin hab ich es mir dann im letzten Moment noch anders überlegt. Mit XTC habe ich zuletzt meistens nur noch schlechte Erfahrungen gemacht. Mittlerweiler bin ich wieder am Anfang stehengeblieben und gebe mir die Dröhnung mit Gras und am am Wochenende ziehe ich mir dann meine Lines Pep. Manchmal denke ich es wär besser gewesen ich wäre damals nie in diese Clique geraten. Denn die Leute mit denen man abhängt, haben einen imensen Einfluss auf dich und man rutscht immer tiefer. Hoffe ich komme irgendwann ganz von dem Zeug los.

Substanzen: