Information statt Vorurteile!

Teilnehmer*innen für Studie gesucht

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und das Zentrum für interdisziplinäre Suchtforschung (ZIS) haben eine Studie zu Kokainkonsum laufen. Ziel der Studie ist es, mehr über die Motive für den Kokainkonsum, Konsumgewohnheiten, die sozialen Hintergründe und mögliche Hilfebedarfe zu erfahren. Ganz besonders sind sie an Personen interessiert, die regelmäßig Kokain konsumieren. Hier geht es zur Studie: https://kokainkonsumstudie.zis-hamburg.de

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

April 2021:

>>> WARNUNG: Heftige Nebenwirkungen bei Gras / Hasch / Joints? <<<

>>> WARNING: Severe side effects with weed / hash / joints? <<<

>>> ATTENTION: Effets secondaires violents avec l'herbe / le hashish / les joints? <<<

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Liebe Besucher*innen,

*(english below)

wir beantworten kostenlos und anonym Eure Fragen rund um das Thema Drogen. Leipziger*innen können uns wie folgt erreichen:

Unsere Öffnungszeiten:

Dienstag: 09:00 bis 15:00 Uhr
Donnerstag: 13:00 bis 18:00 Uhr
Termine außerhalb unserer Öffnungszeiten könnt ihr telefonisch mit uns vereinbaren.

Unsere Drogentelefonzeiten:

Dienstag: 09:00 bis 13:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 bis 18:00 Uhr
In dieser Zeiten könnt Ihr Euch von uns am Drogentelefon beraten lassen: 0341 - 211 22 10. Sollte während der Öffnungszeiten niemand an's Telefon gehen, sind wir gerade im Gespräch - bitte versuch es zu einem späteren Zeitpunkt nochmal. Außerhalb dieser Zeiten ist keine telefonische Beratung möglich.

Die Angebote richten sich an junge Menschen mit und ohne Konsumerfahrung, Angehörige und Freund*innen von Konsument*innen, sowie Studierende und Fachpersonal. Derzeit können Gespräche auf deutsch und englisch stattfinden.
Als Drogeninfo-Projekt bieten wir Erstgespräche an, für eine längerfristige Begleitung bei Abhängigkeitserkrankungen vermitteln wir an geeignete Suchtberatungsstellen / weiterführende Hilfen. Alle Mitarbeiter*innen unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht. Es werden keine Informationen an dritte Personen (z.B. Eltern, Behörden) weitergegeben. Ausnahme stellen hierbei akute Gefährdungssituationen dar (z.B. Kindeswohlgefährdung). Hier erfahrt ihr noch mehr über uns.

Unser Angebot richtet sich nach den sächsischen Corona-Schutz-Regeln und der Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt zum Schutz vor dem Corona-Virus Sars-CoV-2 und COVID-19. Die aktuellen Versionen findet ihr jeweils hier: https://www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen.html

Unser individuelles Hygienekonzept wurde vom Gesundheitsamt Leipzig bestätigt und wird den gemäß den aktuellen Bestimmungen angepasst.

+++++++++++++

Dear visitors,
We will answer your questions about drugs anonymously and free of charge. Leipzig residents can reach us as follows:

Our opening hours:

Tuesday: 09:00 to 15:00 hrs
Thursday: 13:00 to 18:00 hrs
Appointments outside our opening hours can be arranged by telephone.

Drug hotline 0341 - 211 20 22:

Tuesdays, 9.00 a.m. - 1.00 p.m.
Thursdays, 2.00 - 6.00 p.m.

The services are aimed at young people with and without experience of consumption, relatives and friends of consumers, as well as students and professionals. At present, counsellings can be held in German and English.
As a drug information project, we offer initial talks; for longer-term support in cases of addiction, we refer people to suitable addiction counselling centres / further help. All staff members are subject to the legal duty of confidentiality. No information is passed on to third parties (e.g. parents, authorities). The exception to this is in acute risk situations (e.g. risk to the well-being of children).

Our services are based on the Saxon Corona Protection Rules and the Ordinance of the Saxon State Ministry for Social Affairs and Social Cohesion for protection against the Corona virus Sars-CoV-2 and COVID-19. You can find the current versions here: https://www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen.html.

Our individual hygiene concept has been confirmed by the Leipzig Health Office and is adapted according to the current regulations.
 

Translated Counselling

You would like to visit our counselling service but you don’t speak German or English? No Problem! Through the project SprInt Leipzig we can ask for translators for our counsellings. Unfortunately it doesn’t work spontaneously. Please tell us at least 2 days before you want to get counselled – we will try to organize a translator. Counsellings are anonymous, which means you don't have to give your name or adress. Counsellings are confidental. Counsellers and translators are not allowed to talk about any content of the talk to others. Counselling is free of charge. Information about SprInt Project and about languages available you find here:

https://international.raa-leipzig.de/projekte/sprint/

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Andere Angebote für Menschen mit Suchtproblemen und deren Angehörige sowie zur Suchtprävention in Leipzig:

In dem folgenden pdf-Dokument sind alle Suchthilfeeinrichtungen der Stadt Leipzig und deren Kontaktdaten gelistet:

https://static.leipzig.de/fileadmin/mediendatenbank/leipzig-de/Stadt/02....

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Im Notfall könnt ihr folgende Rufnummern wählen - in case of emergency dial the following numbers:

+ Medizinische Notfälle + Feuerwehr / medical emergencies + firefighters : 112

+ Sucht & Drogen Hotline / Addiction + Drug Hotline: 01806 / 313 031

+ Kassenärztlicher Notdienst (im Krankheitsfall) / in case of illness: 116 117

+ Seelsorge am Telefon / in case of emotional / suicidal emergencies: 0800 111 0 111 und 0800 111 0 222

+ Kinder- und Jugendtelefon / Hotline for children and Teenagers: 0800 111 0 333

+ Elterntelefon / Hotline for parents: 0800 111 0 550

+ Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen / Hotline for women who experience(d) violence: 08000 116 016

+ Hilfetelefon Gewalt gegen Männer / Hotline for men who experience(d) violence: 0800 1239900